Fachwart

Frank Jürgens

Tulpenstraße 9

27612 Stotel

04744-1814

EMail: juergensfrank@gmx.de

 

Trainer:

I. Herren:

Gerald Gerber

Tel.:04748 3475

mobil:0170-6828008

Email:  gerald.gerber@t-online.de

 

Co-Trainer :

1.Herren

Thomas Zierdt

mobil:0176-21598489

 

TSV Stotel schlägt den FC Geestland mit 8:2 (2:0)

Die Hausherren fegen den Tabellenzweiten aus dem Sportpark

Gleich mit 8-2 siegte der TSV Stotel gegen den FC Geestland in der Kreislia Cuxhaven.
 

Bereits das "Vorspiel" der beiden zweiten Mannschaften ging mit 5:3 an die Hausherren. So endete dieser Sonntag Nachmittag mit 13:5 für den TSV Stotel. Zum Spiel: der Tabellenzweite FC Geestland dominierte die ersten 10 Minuten, dann kamen die Hausherren so richtig in Fahrt. Von nun an rollte Angriff auf Angriff auf das Gästetor. Als N.Solle in der 18.Min. nach Zuspiel von K.Denkgelen mit einem Traumtor in den linken Winkel den Dosenöffner spielte, agierte nur noch der TSV.

In der 23.Minute dann fast das 2:0 durch Hoffmann auf Pass von Denkgelen, doch der Ball geht um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Dann noch einmal das gleiche Spiel in umgekehrter Reihenfolge: Hoffmann für Denkgelen, wieder knapp vorbei. In der 44.Minute dann das überfällige 2:0 durch Denkgelen nach klasse Zuspiel von V.Schwiers. So geht es mit 2:0 in die Pause.

In der 49.Minute dann schon die Vorentscheidung, im ersten Versuch scheitert Denkgelen noch am Gästekeeper, doch der Nachschuß sitzt zum 3:0. Nur 3 Minuten später das 4:0 durch V.Schwiers. Er trifft im Nachschuss aus 14 Meter nach Pfostentreffer von G.Staschel. Der TSV ist nun im Rausch und läßt nicht nach. Die Gäste haben in dieser Phase nicht den Hauch einer Chance. Mit einem klasse Solo macht N.Solle dann das 5:0.  Vier Minuten später dann das 6:0 durch einen Handelfmeter von K.Denkgelen. Mit gekonntem Chip in die Tormitte läßt er dem Keeper keine Chance. Dann läßt beim TSV so ein bisschen die Konzentration nach. So kommen die Gäste durch Rother zum 1:6. in der 87. Spielminute. Dann das 7:1 durch G.Staschel nach klasse Zuspiel von V.Schwiers. In der 90.Minute noch das 7:2 durch Foulelfmeter von O.Cordts. Hier war der eingewechselte Stürmer D.Koffi-Konan zu ungestüm in den Zweikampf gegangen. In der gleichen Minute machte er seinen "Fehler" wieder gut und erzielte nach Zuspiel von Hoffmann den Endstand von 8:2

"Was sollen wir nach einem solchen Spiel sagen?" , so die Verantwortlichen vom TSV Stotel. "Heute hat man gesehen, welches Potential in dieser jungen Mannschaft steckt. Wir können, da keinen Spieler rausnehmen, es war eine überragende Leistung unserer gesamten Mannschaft, aber K.Denkgelen mit 5 Scorerpunkten (3 Tore, 2 Assist) machte das beste Spiel seiner noch jungen Karriere."

An diese Leistung gilt es am nächsten Wochenende beim FC Lune anzuschließen.

____________________________________________________________________________________________

Noch steht für Nico Solle die A-Jugend an erster Stelle, aber auch in der Ersten vom TSV ist der Youngster bereits eine feste Größe.

 

Nach der unnötigen Niederlage beim

FC Land Wursten kommt nun der Tabellenzweite.

 

Nach der unnötigen Niederlage beim FC Land Wursten kommt nun der Tabellenzweite.

Coach Gerber hat diese Woche noch einmal das Verteidigen von Standardsituationen, sowie den Torabschluss trainieren lassen. Das waren die maßgeblichen Gründe für die Niederlage am Wochenende. Zu den langzeitverletzten Spielern A.Wellbrock, M.Efetürk, D.Koffi-Konan gesellt sich nun wahrscheinlich auch noch der Top-Scorer des TSV  L.Corovic mit einer Bänderdehnung. Auch F.Henning muss nach seiner Roten Karte das letzte Mal zuschauen. Ob der Stoteler Coach nun von seinem bevorzugten 4 4 2 System Abstand nimmt ist noch unklar. Uns wird aber bestimmt etwas einfallen, so Gerber.  

Eigentlich hatte man ja den Tabellenführer erwartet, aber durch die Niederlage im Nachholspiel bei der SG FAW , kommen die Gäste nun als Tabellenzweiter. Aber ob das nun die Aufgabe leichter macht ? Zu offensiv, darf man dieses Spiel so oder so nicht angehen. Mit Kauschus  (15 Treffer)Müller und Rücker hat der Gegner eine Top-Offensive auf dem Platz. Diese gilt es in den Griff zu bekommen, und dann das das eigene Spiel aufzuziehen.

_________________________________________________________________________________________

FC Land Wursten - TSV Stotel 2:1 (0:1)

Unnötige Niederlage an der Nordseeküste

Bei bestem Fussballwetter freuten sich die Zuschauer auf ein gutes Spiel der beiden letztjährigen Bezirksligaabsteiger.Die erste Chance hatten die Hausherren ,durch ihren Top-Torjäger Abud Karo, aber sein Schuss ging rechts vorbei.Danach hat TSV Verteidiger Vico Schwiers ihn völlig abgemeldet. Stotel wurde nun mutiger und lief mit seinen Spitzen Hoffmann und Solle den Aufbauspieler der Hausherren früh an.Zweimal ging das Dribbling von Abwehrmann Döscher als letzter Mann gerade noch gut. Bei einer flacher Hereingabe von Nancken war Solle eher am Ball und hämmerte das Ding ins rechte Eck.In der 44.Minute wollten die Land Wurstener mehr Struktur ins Spiel bringen, so wechselte sich Trainer Y.Sahin selber ein.

In der 51.Min. die Chance zum 0:2. Hoffmann setzt sich am Strafraum durch, seinen Aufsetzer kann Grasdorf nur abklatschen und der Nachschuß von Denkgelen landet am Pfosten. Aufregung war aber umsonst, beim Nachschuß,war die Fahne oben.In der 54. Min. dann der überraschende Ausgleich.Martin setzt sich auf der rechten Seite durch und seine Flanke köpft Mehrtens unter die Latte. Dann die Riesenchance zur Führung der Gäste. Die Hausherren spielten auf Abseits und plötzlich steht Staschel frei vor Grasdorf. Der Torhüter blieb Sieger, mit toller Fußabwehr kann er klären. Trotzdem, so ein Ding muß rein. In der 80.Min. dann der Führungstreffer für Land Wursten. Y.Sahin zieht eine Ecke von der linken Seite punktgenau auf den Kopf von von Ösen, und der setzt den Kopfball ins Eck. Nun setzten die Gäste noch einmal Alles auf eine Karte, doch der Ausgleich blieb ihnen verwehrt. Die mangelnde Chancenverwertung, ist uns heute zum Verhängniss geworden. So ein Spiel darf man nicht verlieren.: so Gäste Coach Gerber.

_________________________________________________________________________________________

Hat Stotels Coach G.Gerber die richtige Taktik, um in Dorum den 4. Dreier in Folge zu holen ?

 

FC Land Wursten - TSV Stotel

 

Der TSV Stotel ist nach 3 Siegen in Folge gut drauf. Wir fahren mit gesundem Selbstvertrauen und den nötigen Respekt dort hin. Wir haben von den letzten 6 Halbzeiten, 3 richtig Gute gespielt,eine war okay und die anderen Beiden haben mir nicht gefallen. Aber wir haben aus den letzten Partien 9 Punkte geholt, und meine Mannschaft hat gesehen,das sie zumindest mit jedem Gegner mithalten kann. In Dorum erwartet uns ein Gegner, der am letzten Wochenende überraschend gegen die

SG Schiffd./Sellst. verloren hat. Und wer den ehrgeizigen Trainer der Wurster kennt, weiß wie ihn das wurmt. Wir wissen wie gefährlich, ein angeschlagener Boxer sein kann. In erster Linie müssen wir sehen, dass gute Mittelfeld des Gegners in den Griff zu bekommen und die Zweikämpfe zu gewinnen. Ein zweiter wichtiger Punkt wird sein, ob man es schafft den Top Torjäger der Hausherren Abud Karo an die Kette zu legen. Aber die gleichen Gedanken wird sich auch mein Kollege auf der anderen Seite machen, denn auch wir haben eine gute Offensive. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, welches wahrscheinlich durch Kleinigkeiten oder der besseren Tagesform entschieden wird, so Stotels Coach G.Gerber.

________________________________________________________________________________________

TSV Stotel-FC Neuenk./Ihlienw. 3:0 (3:0)

Bereits in der 1. Halbzeit macht der TSV Stotel den Sieg klar.

Vom Anpfiff an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand.Mit schnellem und direkten Spiel, wollte man die körperlich starken Gäste unter Druck setzen. In der 5.Min. die erste Ecke für die Gäste.Der TSV fängt den Ball ab und leitet einen Bilderbuchkonter ein. Solle erobert den Ball, steckt auf Denkgelen durch und flankt punktgenau auf Corovic. Der hatte keine Mühe das 1:0 zu erzielen. In der 19. Min. dann das 2:0 durch Hoffmann.Herrlicher Diagonalball von Detels auf die li. Aussenbahn. Corovic lässt seinen Gegenspieler aussteigen und legt quer auf Hoffmann, der dann keine Probleme hat den Ball im Tor unterzubringen.Die Gäste liefen nun wie wild , dem Rückstand hinterher.In der 29.Min. der nächste Superkonter der Hausherren. Hoffmann setzt sich rechts durch und flankt zur Mitte, Denkgelen sieht den mitgelaufenen Solle und läßt den Ball durch die Beine, so kann Solle den Ball im leeren Tor unterbringen. Nun drohte den Gästen eine richtige Klatsche. Hoffmann erläuft eine Fehlpass der Gäste und trifft per Lupfer nur den Pfosten.

In der Halbzeit gab es dann ein Donnerwetter des Gästetrainers, welches bis auf den Sportplatz zu hören war. So kamen die Gäste mit viel mehr Einsatz und anderer Körpersprache zurück. Sie hatten dann auch 2 Chancen durch Petry und Franz, die Keeper Ehnis aber klären konnte. Die Gäste drängten nun auf den Anschlußtreffer.Die Stoteler hatten, wie auch am letzten Wochenende in Neuenwalde, in den Verwaltungsmodus geschaltet. Die Geschichte der 2.Halbzeit ist dann schnell erzählt. Die Gäste konnten nicht, und die Hausherren wollten, oder konnten nicht mehr. So blieb es dann beim hochverdienten Sieg des TSV Stotel, auf Grund einer grandiosen ersten Halbzeit.

Wenn meine junge Mannschaft es mal hinbekommt, so ein Spiel über 90 Minuten abzuliefern,dann ist mir vor keinem Gegner bange.So TSV Coach Gerber. Nach nun 9 Punkten und 9:0 Toren in Folge geht es am nächsten Wochenende zum FC Land Wursten, die verloren heute überraschend gegen SG Schiffd./Sellst.mit 0:1.

__________________________________________________________________________________________________

Als echte Einheit will sich die Mannschaft auch am Sonntag präsentieren.

 

Doppelspieltag im Sportpark

TSV Stotel II –SG La/Bü/Neu  am So.8.10.2017 um 13:00

TSV Stotel –FC/Neuenkirchen/Ihlienworth        um 15:00

 

Im Vorspiel empfängt die Zwoote den Nachbarn und Tabellenführer SG La/Bü/Neu zum Derby. Die Dedesdorfer haben aus den ersten 8 Spielen 22 von 24 möglichen Punkten geholt. Spielertrainer S.Albrecht : „Derbys haben eigene Gesetze“ .Auch wenn es nicht leicht wird, wir wollen unbedingt versuchen die Punkte im Sportpark zu behalten. Wir haben nach 3:1 Rückstand noch 3:5 in Spieka gewonnen. Wir stehen im „gesicherten Mittelfeld“ und sind gut drauf.

Um 15:00 bekommt es dann die Erste mit einem sehr unbequemen Gegner zu tun.

Der FC Ihlienworth/Neuenkirchen ist für seine faire  körperbetonte und schnörkellose Spielweise bekannt. Meist geht es nach Ballgewinn mit langen Bällen direkt nach vorn. Hier lauert mit Petry ein Torjäger, der seit Jahren konstant trifft. Aber auch seine Nebenleute Franz und Bartsch sind nicht zu vernachlässigen.

Das ist eine Mannschaft, die an guten Tagen, jeden Gegner „wehtun kann“. So Coach Gerber. Aber wir schauen auf uns. Ich hoffe, dass zumindest einer unserer „Stammstürmer“ einsetzbar ist. Aber wenn nicht, haben wir auch Alternativen. Nach dem Auswärtssieg in Neuenwalde, wollen wir diesen mit einem Heimsieg noch veredeln. Der Oktober hat ein Hammer-Programm für uns bereit. Beim nächsten Auswärtsspiel wartet der FC Land Wursten und dann kommt mit dem FC Geestland der Tabellenführer zu uns in den Sportpark. Danach geht es zum Derby zum FC Lune. Es gibt keine Zeit zum verschnaufen.

_________________________________________________________________________________________

TSV Neuenwalde-TSV Stotel  0:2  (0:2)

Stotel legt den Grundstein für Auswärtssieg

in den ersten 10 Minuten

Der TSV Stotel tritt ohne seinen etatmäßigen Sturm D.Koffi-Konan (Leiste) und P.Hoffmann (Lebensmittelvergiftung)an. Coach Gerber stellt seine etatmäßigen offensiven Mittelfeldakteure K.Denkgelen und N.Solle in die erste Reihe.Zum Glück kann zumindest Keeper J.Ehnis spielen.

Stotel legt mit schönem Kombinationsfussball richtig flott los. Bereits in der 7.Minute die Führung für die Gäste. Auf Vorlage von L.Knoop trifft die „Leihgabe“ aus der „Zwooten „P.Berje  aus 16m zum 0:1.Nur 2 Zeigerumdrehungen später knallt G.Staschel den Ball an die Latte, K.Denkgelen nimmt den Ball mit der Brust an und erzielt das 0:2. Danach lassen die Gäste beste Möglichkeiten zur Vorentscheidung liegen. Dann macht K.Denkgelen mit schönem Schuß das 0:3, doch die Fahne des Assistenten war oben. So blieb es bis zur Hz. beim für die Hausherren schmeichelhaften 0:2.

In der 2.Halbzeit, stellten die Gäste das Spiel nach vorne ein und gingen in den Verwaltungsmodus. Jetzt wurden die Hausherren immer mutiger. Die Stoteler konnten sich nun bei ihrem Keeper J.Ehnis bedanken der mit etlichen guten Paraden die 2 Tore Führung festhielt. Wer weiß, was passiert wäre, wenn die Hausherren hier den Anschlusstreffer erzielt hätten. Neuenwalde drückte und Stotel verlegte sich aufs Kontern. Mit dem 0:3 wäre wohl auch der Deckel drauf gewesen. So blieb es spannend weil die Gäste , durch einige richtige- und zumindest einige enge Abseitentscheidungen in 1 gegen 1 Situationen zurückgepfiffen wurden. Dann hatte K.Denkgelen die Chance zur Entscheidung. Er spielte 2 Gegenspieler aus, dann noch ne Drehung und noch nen Trick und dann den totsicheren Abschluss verpasst. Hier war der junge „heutige Stürmer „ nicht eigensinnig genug und wollte noch einmal auflegen. So blieb es Alles in Allem beim verdienten Sieg der Gäste.

Warum meine Mannschaft nach der schnellen 2:0 Führung mehrere Gänge zurückgeschaltet hat, ist mir schleierhaft. Eigentlich hätte uns das doch Ruhe geben müssen. So Coach G.Gerber

Nun geht es am nächsten Wochenende gegen den FC Neuenkirchen/Ihlienworth, die haben heute mit 5:0 gegen die Reserve von Eintracht Cuxhaven gewonnen.

Heute zählen nur die 3 Punkte. Mund abputzen und weitermachen. So der Stoteler Kapitän L.Knoop.  

_________________________________________________________________________________________

 

 

Jan Ehnis unser Torhüter ist mit seinen 19 Jahren auch einer der "jungen Wilden"

TSV Neuenwalde - TSV Stotel

Nach dem ungefärdeten Heimsieg gegen den VFL Wingst, geht es nun am Sonntag zum TSV Neuenwalde. Diese sind zur Zeit Träger der Roten Laterne.

Gerade am letzten Wochenende haben die Neuenwalder mit einemLast Minute Treffer gegen Schiffdorf/Sellstedt ihren ersten Punkt geholt.

„Wer meint, gegen den Tabellenletzten wird es ein Selbstläufer , der irrt sich gewaltig. Ich verlange, wie in jedem Spiel, mindestens 100 % Einsatz.“ So TSV Coach Gerber.

Das Lazarett lichtet sich beim TSV. So hat D.Nancken bereits wieder durchgespielt. P.Hoffmann hat seinen Kurzeinsatz ohne Probleme absolviert, L.Hublitz ist nach seinem Einsatz in Lamstedt wieder im Training. Lediglich bei J.Ehnis und D.Koffi-Konan gibt es noch leichte Probleme. Ob die Beiden spielen können steht in den Sternen.

Aber mit voller Konzentration und 100% Einsatz ist man gewillt, die Punkte aus Neuenwalde zu entführen.

_________________________________________________________________________________________

                                TSV Stotel 1.Herren  Saison 2017/2018

_________________________________________________________________________________________

TSV Stotel-VFL Wingst 4:0  (2:0)

Souveräner und  ungefährdeter Heimsieg

Das Spiel begann mit 20 minütiger Verspätung,da ein Krankenwagen auf Grund einer schweren Verletzung im Vorspiel den Rasen blockierte.Beide Mannschaften hatten arge Verletzungsprobleme.Bei Stotel`s Torhüter Ehnis brach beim Warmmachen, die Verletzung aus dem Lamstedt-Spiel wieder auf. Nun mußte mit Rost ein Spieler aus der Zwooten ins Tor. Er machte seine Sache richtig gut.Bei den Gästen fiel fast die gesamte Offensive aus.Von Anpfiff an übernahmen die Hausherren das Spielgeschehen. Aber es dauerte bis zur 15.Minute ehe Corovic auf Staschel durchsteckt und der, den Keeper mit einem Heber überwand.In der 27.Minute dann fast das 2:0, wiederum durch Staschel. Durch Zufall kam er im Gewühl zentral zum Abschluß, aber der Gästekeeper konnte klären.Dann in der 42.Minute doch der 2.Treffer durch Staschel.Aus 25m zog er von der rechten Seite ab und überwand ,den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper,mit einer Boogenlampe die genau im rechten Kreuzeck runterfiel.Das war den Gästen auch viel zu wenig.

Nach der Pause geht es, bis auf wenige Konter,immer in Richtung Gäste-Keeper Heinbockel.Der TSV will nun die Entscheidung erzwingen.Und genau so fällt das Tor zum 3:0 durch den 18 jährigen Solle.Er läuft den Torwart an, dieser schießt ihn an und von da geht der Ball ins Tor. Das war reiner Willen. Dann brachten 3 ,mehr als fragwürdige Abseitsentscheidungen des jungen Assistenten den Team-Manager des TSV auf die Palme.Nach der Ermahnung des Schiedsrichter, verließ er lieber "freiwillig" den Platz, um einen Verweis vorzubeugen. In der 88.Minute dann noch das 4:0 durch Detels, nach toller Vorarbeit von Corovic.

Die Gäste konnten ihre vielen Ausfälle nicht annähernd kompensieren, somit konnten die Hausherren die 3 Punkte einfahren und von Platz 11 auf Platz 7 springen.

_________________________________________________________________________________________

TSV Stotel- VFL Wingst

Wie hat der TSV die unnötige Niederlage in Lamstedt verdaut ?

 

Das Spiel in Lamstedt hätten wir durch den Lamstedter Platzverweis duch unseren Elfer entscheiden müssen, doch die Unterkannte der Latte hatte etwas dagegen.Dadurch hat meine junge Mannschaft die Spielkontrolle verloren und nicht zurück gefunden,

Aber nun geht es weiter, und auch gegen VFL Wingst geht es um drei Punkte.Es gibt in dieser starken Kreisliga keine leichten Gegner.Mit dem VFL Wingst kommt eine Mannschaft, die einen

Punkt mehr als wir auf dem Konto haben.Der VFL hat genau wie wir gravierende Ausfälle zu verkraften. Ich erwarte ein spannendes Spiel auf Augenhöhe.Nichts desto trotz, wollen wir die Punkte unbedingt in Stotel behalten. So  Coach Gerber.

Beim VFL fallen mit Top-Torjäger Peter (Kreuzbandriss) sowie Horeis (Muskelfaserriss) und Nachwuchsstürmer Zeiler fast der gesamte Sturm aus. Beim TSV fehlen mit Avdijaj (Haarriss Mittelfuß), Hoffmann (Knieprobleme)

Wellbock (Kreuzbandriss) sowie die gesperrten Kasten und Henning auch ganz wichtige Spieler.

Es sieht so aus, dass eventuell Torhüter J.Ehnis, Nancken und eventuell Koffi-Konan wieder zum Kader zählen und man auf Anleihen aus der Zwooten verzichten kann.

__________________________________________________________________________________________

TSV Lamstedt-TSV Stotel 4:2 (1:2)

TSV Stotel gibt in Überzahl das Spiel aus der Hand

Der Tabellenführer aus Lamstedt begann sehr druckvoll.Aber bereits der 1.überfallartige Konter der Gäste sitzt.In der 3.Minute legt Kasten für Solle auf,der steckt den Ball zu Corovic durch und der erzielt durch die Beine des Keepers das 0:1. Nun folgten wütende Angriffe der Hausherren.In der 8.Minute liegt der Ball dann auch im Netz des TSV Stotel, aber der Schütze Sygulla stand klar Abseits. Danach hält Gästekeeper Ehnis 2 mal gegen den Lamstedter Torjäger Springer.Dann die 13.Minute.Wieder ein schneller Angriff der Gäste,Solle auf Denkgelen doch Stüve kann parieren.In der 16.Minute startet Corovic durch und wir an der Grundlinieim 16er von den Beinen geholt.Der Gefoulte schießt selber,aber Stüven kann parieren.Doch der Schiri lässt den Strafstoß wiederholen.(Torwart hat sich nach vorn bewegt).Beim 2.Versuch macht es Solle besser und trifft knallhart zum 0:2.Nun noch mehr Druck von Lamstedt.Ehnis hält einen Kopfball von sygulla bravourös.In der 32.Minute Freistoß aus 22m halblinks vom Kapitän Behnemann,der Ball wird immer länger und schlägt am rechten Pfosten ein.Die Gäste retten den knappen Vorsprung in die Pause.

In der 48.Minute die Schlüsselscene des Spiels.Schöner Passauf Schwiers, der dringt von links in den Strafraum ein, und wird brutal von den Beinen geholt. Gelb-Rot für den Sünder Kappel und Strafstoß.Berje donnert den Ball an die Unterkannte der Latte, von wo der Ball wieder vor die Linie sprang.Das war so eine Art Schock für die Gäste.Nun in Überzahl kriegte man nichts mehr auf die Reihe und baute die Hausherren auf.Dann die 51.Minute Gästekeeper Ehnis verdreht sicht bei einem Rettungsversuch das Knie und kann nicht weiterspielen.In der 64. Minute die erste Glanztat des "Feldspielers "Berje, der nun das Tor der Gäste hüten musste. Auch der beim Elfmeter gefoulte Schwiers konnte nicht weiterspielen und so nahm das Schicksal seinen Lauf. In der 66.Minute der Ausgleich durch Postel per Kopf. Die noch unsortierte Abwehr der Gäste, hatte ihn am 2.Pfosten vergessen.In der 74.Minute das 3:2 für die Hausherren.Aber es kam noch schlimmer.In der 77.Minute dann eine völlig überzogene Rote Karte gegen den Gästespieler Kasten. Selbst der "angeblich" gefoulte Spieler Klages und sein Trainer Frost sind nach dem Spiel zum Schiri gegangen, um den Sachverhalt aufzuklären. Vielen Dank dafür, das ist dann Fair Play in einer hitzigen Partie.Nun warfen die Gäste alles nach vorne, wo Gästespieler Henning ,wohl übertrieb und auch er mit Rot unter die Dusche mußte.Das 4:2 in der 87.Minute durch Stelling ,spielte dann keine Rolle mehr.

Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig, wenn das 3:1 durch den Elfmeter gefallen wäre, hätte das Spiel vermutlich anders geendet.

_________________________________________________________________________________________

 

Auch unsere Nr.17 Gerrit Staschel gehört zu den jungen Spielern, die den Schritt aus der 2. in die 1.Herren vollzogen haben.

 

Der TSV Stotel gastiert beim Spitzenreiter

Der TSV Lamstedt führt auf Grund des besseren Torverhältnisses die Kreisligatabelle vor dem ebenfalls verlußtpunktfreien  FC Geestland an.

Mit 25:4 Toren nach 5 Spieltagen stellt man die stärkste Offensive und die beste Defensive.

Hier muss man insbesondere den Routinier Frank Springer erwähnen, der bereits 9 Treffer auf seinem Konto hat. Aber bei 14 weiteren Treffern , sind auch seine Mitspieler nicht zu unterschätzen.

Mit dem TSV Lamstedt , dem letztjährigen Vizemeister , wartet vermutlich die schwerstmögliche Aufgabe auf uns.  Nach der Heimniederlage gegen den FC Hagen/Uthlede II müssen wir mal sehen, wer von den angeschlagenen Spielern bis zum Wochenende wieder einsatzfähig ist. Wir haben eigentlich immer gut ausgesehen in Lamstedt, und werden auch dieses Mal nicht die weiße Fahne schwenken und uns kampflos ergeben. Ich hoffe, dass ich mir mit meinem Team , auch für diese Begegnung, die richtige Taktik zurechtlege. So Coach Gerald Gerber.

_________________________________________________________________________________________

TSV Stotel-Hagen/Uthlede II  0:3

Erste Niederlage für Stotel

 

In einem Spiel auf Augenhöhe verliert der TSV gegen clevere Hagener. Der TSV hatte bereits zu Spielbeginn mit TW J.Ehnis ,P.Hoffmann und D.Nacken drei Ausfälle.  D.Koffi-Konan sowie F.Henning gingen angeschlagen ins Spiel. Bereits der 1.Angriff der Gäste saß. Angriff über die linke Seite, T.Krasse bringt den Ball auf den kurzen Pfosten und P.Kranz hält den Fuß rein und es steht 0:1.Dann passiert nicht viel .In der 31.Min. steht der Kapitän der Gäste J.Hasselmann blank und erzielt mit der 2.Chance das 0:2. So geht es in die Pause.

Für die angeschlagenen F.Henning und D.Koffi-Konan geht es nicht weiter. Für sie kommen M.Lenz und M.Effetürk. in der 55. Min. tolle Kombination von N.Solle und K.Denkgelen. N.Solle kommt zum Abschluß aber N.Eden im Tor der Gäste pariert mit toller Fußabwehr. Der nachfolgende Eckball kommt zu K.Denkgelen, doch seine gute Direktabnahme holt N.Eden aus dem rechten Eck. In der 63.Min. Hier hätte es noch einmal spannend werden können.Dann die Entscheidung. Der Ball kommt flach in den Strafraum. Ein Stoteler Verteidiger und Keeper S.Wiechmann  sind sich nicht einig und es steht 0:3. Torschütze war T.Steenken. Nun verwalteten die Gäste das  Ergebniss bis zum Schluss. Auffälligster Spieler bei den Hausherren war wohl V.Schwiers, der gefühlt 120% seiner Zweikämpfe gewann und seinem Spitznamen „Beton“ alle Ehre machte.

Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht so der heute verantwortliche Co-Trainer T.Zierdt. Die Niederlage fällt 1-2 Tore zu hoch aus. Der Unterschied war heute die Effektivität.

Bereits am nächsten Wochenende geht es zum Tabellenführer nach Lamstedt. Auch hier werden die Trauben hoch hängen, doch wir fahren nicht chancenlos dorthin.

___________________________________________________________________________________________

L.Knoop ist der neue Captain beim TSV

 

TSV Stotel - FC Hagen/Uthlede II

Samstag 9.9.2017 um 15:00 im Sportpark

Nach dem Start gegen Geversdorf und 3 Auswärtsspielen nun endlich wieder ein Heimspiel.

Die Gastgeber wollen versuchen auch nach dem 5.Spieltag ungeschlagen zu bleiben.Mit der Landesliga-Reserve vom FC

H/U kommt ein richtig schwerer Gegner.Immerhin hat man die verlußtpunktfreie Mannschschaft von der SG SSB am letzten Wochenende mit 9:2 nach Hause geschickt.

Co-Trainer T.Zierdt, der für den im Urlaub weilenden G.Gerber,an der Linie stehen wird  hat fast den ganzen Kader zur Verfügung.Man weiß ja nie, wer bei Hagen II spielt. Die Mannschaft ist so schon richtig stark und wenn dann noch Verstärkung aus der 1. kommt,wird es eine Herkulesaufgabe. Aber wir haben keine Angst, sondern nur Respekt. Wir können auch Fussball spielen, das wissen auch unsere Gegner. Wir freuen uns auf dieses Spiel und auf das anschließende Sommerfest des TSV.

 

Nach der 1.Herren spielt noch die Zwoote gegen Blau-Weiss Stubben mit den beiden Ex-Stotelern D.Napolitano und B.Dylan-Lowe.

Also erst zwei Mal Fussball und dann das Sommerfest mit toller Live-Music von HANDS`N`Wood.

__________________________________________________________________________________________

TSV Stotel bleibt ungeschlagen

1:1 bei Wanna/ Lüdingworth

 

TSV Stotel verschläft die erste Halbzeit und lässt sich vom Gastgeber das Spiel aufdrängen. Bereits in der 13.Min. die Führung für die Hausherren. Steilpass auf B.Offermann, der legt quer auf den mitgelaufenen Mansoor und schon zappelt der Ball im Netz. Das war eine Kopie des 1. Gegentors in Wittstedt letzte Woche.: so Team-Manager W.Sauer.  Bis zur Halbzeit, dann ein Spiel auf niedrigem Kreisliga Niveau.

Zur Halbzeit stellt Coach Gerber dann um. Kapitän L.Knoop ging in die Kette und K.Denkgelen sowie N.Solle übernahmen nun die Spielmacherposition und Antreiberfunktion im Mittelfeld..Nun hatte der TSV genug Möglichkeiten zum Ausgleich. Aber einmal sah D.Koffi-Konan seinen Sturmpartner P.Hoffmann nicht, und die anderen Male war man einfach zu unentschlossen vorm Gästetor und wollte den Ball reintragen. Dann noch diverse Ballverluste im Mittelfeld, die immer wieder zu gefährlichen Kontern der Hausherren führten. In der 62.Min. dann der nun verdiente Ausgleich durch P.Hoffmann nach Vorarbeit von D.Koffi-Konan.  P.Hoffmann nimmt den Ball herunter, dreht sich um seinen Gegenspieler und trifft unten links. Danach ließen die Gäste aus Stotel noch etliche Chancen liegen und liefen noch in mehrere Konter. Die Verantwortlichen vom TSV wurden am Spielfeldrand fast Wahnsinnig.Dann noch mal ein Freistoß aus 22 m fast zentral. Nico Solle knallt das Ding aufs Torwarteck, doch der Keeper hält fantastisch und lenkt den Ball zur Ecke.

So blieb es am Ende beim 1:1. „Beide Mannschaften waren heute zu b… . das Spiel zu gewinnen und die 3 Punkte zu holen.“ So die Verantwortlichen beider Clubs.

Der TSV erwartet nun den FC Hagen/Uthlede II  der sein Spiel heute gegen die bis Dato verlustpunktfreie SG SSB mit 9:2 für sich entschied. Danach geht es mit dem Bus zum Tabellenführer nach Lamstedt.

__________________________________________________________________________________________

Der 19 jährige V.Schwiers Spitzname "Beton" ist im Moment als Aussenverteidiger gesetzt.

 

TSV Stotel spielt am Sonntag beim

FC Wanna/Lüdingworth

Nach dem guten Start mit 7 Punkten aus 3 Spielen reist der TSV mit Selbstvertrauen und dem nötigen Respekt zum Mitabsteiger aus der Bezirksliga. Im Gegensatz zu den Stotelern  haben die Hausherren mit 3 Niederlagen einen klassischen Fehlstart hingelegt.

Von diesen Ergebnissen, lassen wir uns bestimmt nicht blenden. Die Mannschaft ist mit Sicherheit besser als ihr jetziger Tabellenplatz, so Stotels Trainer G.Gerber.

Mit P.Hoffmann kehrt ein torgefährlicher Angreifer wieder in den Kader zurück. Weiter hofft der Coach, dass auch ein oder zwei der zuletzt angeschlagenen Spieler wieder dabei sind.

Nach der heutigen Trainingseinheit, kann ich mir ein Bild vom zur Verfügung stehenden Kader machen und eine schlagkräftige Mannschaft aufstellen. Natürlich wollen wir versuchen, mit 3 weiteren Punkten aus einem guten- einen  sehr  guten Saisonstart zu machen.

_____________________________________________________________________________________________

 

TSV spielt 2:2 bei der SG WDB

2 Traumtore reichen nur zum Unentschieden

 

Auch im 3.Saisonspiel ohne Niederlage.

Das Spiel hatte noch gar nicht so richtig begonnen, da führten die Hausherren bereits mit 1:0.

Langer Pass auf D.Graw, der setzt sich auf der re.Seite durch und legt quer auf H.Iversen und der hat keine Mühe einzuschieben. Nun stehen die Gastgeber auf dem kleinen Platz hinten kompakt und warten auf Konter. Bis zur 23.Min. fällt den Gästen aus Stotel wenig ein. Dann kommt es zu einer Kopfballstafette. Als letzter ist G.Staschel mit dem Kopf am Ball,  dann wird es L.Corovic zu bunt  und aus 18m drischt er den Ball volley in den li. Giebel. Einfach ein Traumtor. Das war bereits sein 5.Treffer im 3.Spiel.

Im Gegenzug dann eine Ecke für SG WDB. Die Stoteler träumten noch und schon stand es 2:1 für die Hausherren.Der Ball wurde am 1.Pfosten verlängert, trudelte durch den Strafraum und D.Brenke hatte am 2.Pfosten keine Mühe die erneute Führung zu erzielen.

In der 32.Min. dann die Riesenchance zum 3:1 für die SG WDB, durch E.Beisert der allein vor Keeper J.Ehnis autaucht, doch der lenkt den Ball mit gutem Reflex zur Ecke. So geht es mit 2:1 in die Pause.

TSV Trainer Gerber will mehr Druck und wechselt nach der Halbzeit 2mal. Für Innenverteidiger M.Lenz kommt positionsgetreu der schnellere T.Malingrieaux. Für den defensiven 6er kommt der offensivere N.Solle.  In der 74.Min. dann Einwurf N.Solle , Kopfballverlängerung L.Knoop und in der Mitt liegt D.Koffi-Konan waagerecht in der Luft und hämmert den Ball zum 2:2 per Fallrückzieher ins Netz. Ein Tor „Marke Tor des Monats“.

Nun wollten die Gäste aus Stotel mehr und hätten die Partie fast gedreht.  In der 83. Min. kombiniert sich K.Denkgelen toll durch die Abwehr den Schuß aus 8m Entfernung hält Keeper J.E.Korten in Weltklassemanier, der Nachschuss verspringt durch den holprigenRasen und V.Schwiers nagelt den Ball über die Latte.

Am Schluss. steht ein Remis, wo beide Mannschaften mit leben müssen und auch können.

__________________________________________________________________________________________

Zwei sind Einer zu viel

TSV Co-Trainer  Börge Brünjes entscheidet sich für den JFV

Es ist keine Entscheidung gegen den TSV, sondern für den JFV Bremerhaven. „Ich bin Jemand, der eine Sache immer 100 %ig macht, und das ist mit diesen beiden Aufgaben nicht möglich“. Ich werde mir nun immer mal wieder die TSV-Spiele (als "Fan") ansehen, wenn es die Zeit zuläßt. So der Ex-Spieler und nun auch Ex-Co-Trainer.

Genau so haben wir "Börch" auch kennen und schätzen gelernt, sagt Team-Manager Wolfgang Sauer.

Wir wünschen ihm nur das Beste in seiner noch jungen Trainerkarriere. In diesem Geschäft, sieht man sich mindestens immer zweimal. Und wer weiß schon, was in ein paar Jahren ist ???

Alles Gute Börch

_________________________________________________________________________________________

K.Denkgelen, noch einer der jungen Wilden.Als gerade 19 Jähriger führte er die Mannschaft in Stinstedt als Capitän auf`s Feld. Auch er steht für den neuen Stoteler Weg.

TSV Stotel gastiert beim Aufsteiger

SG W/D/B

Zu ungewohnter Zeit unter Flutlicht

Bereits am Freitag 25.8.2017 stellt sich der TSV um 19:30 auf dem Sportplatz an der Reitbahn in Driftsethe vor.

Nach den Siegen gegen TSV Geversdorf und die SG Stinstedt II, fährt der TSV Stotel mit weiter gestiegenem Selbstvertrauen zum Aufsteiger. Die SG W/D/B hat im ersten Spiel ein starkes 3:3 bei der hochgehandelten SG F/A/W geholt und das 2. Spiel etwas unglücklich mit 0:1 gegen die SG SSB verloren. “Wir wissen, was da auf uns zukommt“, so Coach G.Gerber .

Besonderes Augenmerk, muss die Verteidigung des TSV auf Stürmer D.Graw legen, der ist in der letzten Saison mit 33 Treffern in 25 Spielen Torschützenkönig der 1.KK geworden. Auch in der Kreisliga hat er am 1.Spieltag 2 mal geknipst. Aber wir haben ja auch einige Jungs, die wissen, wo das Tor steht. Wir wollen unser Spiel durchdrücken, und uns nicht am Gegner orientieren. In einer langen und schwierigen Saison will der TSV weiter punkten.      

Wir haben gesehen, dass unsere Fans unsere junge Mannschaft und deren Spielstil annehmen und auch manche Fehler verzeihen. Mit Ihrer Unterstützung versuchen wir auch in Driftsethe erfolgreich zu sein.

_________________________________________________________________________________________                                                                                                               

 

TSV Stotel gewinnt das Derby in Stinstedt mit 3:2

Unnötiges Zittern bis zum Schluss

Coach Gerber schickt eine Startformation mit einem Durchschnittsalter von 20.8 Jahren aufs Feld.

Erstmals startet der TSV in den neuen Heim Trikots im Atletiko-Look

Beim Gegner stehen etliche ehemalige Spieler der 1.Herren sowie mit David Berkmann ein aktueller Landesliga-Spieler auf dem Feld. Die Partie beginnt furios.  In der 1. Min. die Chance für P.Hoffmann, doch sein Schuss geht um cm am langen Pfosten vorbei. Nur 60 Sek. später versucht Keeper M.Bode den Mittelstürmer der Gäste D.Koffi-Konan im eigenen 5er auszuspielen, das geht schief und der TSV führt mit 1:0. Der TSV macht weiter Druck.Doch aus dem Nichts fällt in der 6.Min. das 1:1 durch J.Lücken. In der 7.Min setzt sich P.Hoffmann gut auf der re.Seite durch, geht zur Grundlinie und kann nur durch ein Foul gestoppt werden. Den FE versenkt L.Corovic gewohnt sicher. In der 11 Min. guter Abschluss vom starken P.Hoffmann, Keeper Bode kann nur abklatschen dann ist L.Corovic zur Stelle und es steht 1:3. Nun muß der TSV nach großen Chancen bereits in der 1.Hz. den Sack zumachen. Doch es geht mit 1:3 in die Pause.

In der 2.Hz. dann eine andere Stinstedter Mannschaft. Die jungen Stoteler verlieren die Spielkontrolle und schon steht es durch einen Kopfball von R.Rahden plötzlich 2:3. Nun fangen sich die Stoteler wieder, lassen aber einige mindestens 100 % ige Torchancen liegen. Eine Freistoßgranate vom eingewechseltem S.Avdijaj klatscht an den li. Pfosten.  Dann die 90. Min. K.Denkgelen und L.Corovic kombinieren sich durch und es bleibt ihr Geheimniss, wie sie dieses Tor nicht machen. Dann fast noch der Schock in der Nachspielzeit. Zweifelhafter Freistoß aus 20 m . O.Grabbert knallt ans Quergebälk. Der Ball fällt auf den Kopf von T.Stolle, doch der Kopfball wird eine sichere Beute von Torhüter J.Ehnis.

„So ein unnötiges Zittern braucht kein Mensch“ : so Coach G.Gerber und Team-Manager W.Sauer.

Nach 2 Spielen 6 Punkte und am Fr. 25.8.17 19:30 geht es in Wittstedt gegen den Aufsteiger SG WDB.

_________________________________________________________________________________________

 

Nico Solle hat sich hervorragend ins Team eingefügt, und wird auch am Sonntag für Druck aus dem Mittelfeld sorgen.

Derbytime in Stinstedt

Nach dem geglückten Heimauftakt mit 4:0 gegen den TSV Geversdorf stehen nun 3 Auswärtspartien auf dem Programm.

Am So.20.8.17 um 12:30 kommt es zum Derby gegen SG Stinstedt II.

Die verlor ihren Auftakt bei der SG SSB, für viele überraschend deutlich, mit 0:4. Darum wird die Mannschaft gegen unseren TSV noch einen Schuss motivierter, als ohnehin schon sein.

"Wir werden den Gegner auf keinen Fall unterschätzen" so unisono die Verantwortlichen vom TSV.

Mit gut gefülltem Kader fahren wir nach Stinstedt um auch dort etwas mitzunehmen.

 

"Unsere junge Mannschaft findet immer besser zusammen und setzt unsere Vorgaben gut um": So die Trainer

G.Gerber und B.Brünjes.

Also nicht verpassen.Mittagessen verschieben und unseren TSV im Derby unterstützen.

__________________________________________________________________________________________

Gelungener Saisonauftakt gegen den TSV Geversdorf
P.Hoffmann und L.Corovic jeweils mit Doppelpack
Der
TSV Geversdorf 1. Herren wurde mit 4:0 besiegt. Von Anfang an nahm man gegen gut gestaffelte Geversdorfer das Heft in die Hand. Doch große Möglichkeiten blieben aus. Auf der anderen Seite scheiterte von Bargen an Ehnis und am Außennetz. Schwiers' Weitschuss wurde von Rademacher zur Ecke geklärt. Als Solle in der 36. Minute alleine auf Rademacher zulief, konnte er nur durch eine Notbremse von Grave gestoppt werden. Logische Konsequenz-Rote Karte.Diese Szene sollte der Wendepunkt im Spiel sein. Der anschließende Freistoß brachte zwar nichts ein. Aber nur 3 Minuten später dann die verdiente Führung: Flanke von Koffi-Konan, Kopfball von Hoffmann. Kurz bevor der Ball ins Aus ging rauschte Corovic an und erzielte das 1:0.
Kurz nach dem Seitenwechsel eine kleine Unachtsamkeit. Der Ball wurde geklärt, Ehnis nahm die Kugel in die Arme und Schiri Görlitz entschied auf Rückpass. Der indirekte Freistoß im Fünfmeterraum ging weit übers Tor. Sieben Minuten später erhöhte Hoffmann die Führung , wiederum nach einer Flanke von Koffi-Konan. In der 69. Minute schnappte Schwiers sich den Ball, lief seinen Gegenspieler auf und  davon und passte in die Mitte, wo Hoffmann aus der Drehung das 3:0 erzielen konnte. Eine Minute später wurde Solle im Strafraum gelegt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Corovic wie gewohnt sicher.

Die junge Stoteler Mannschaft setzt immer mehr die Vorgaben ihres Trainers G.Gerber um.

 

Mit Torwart J.Ehnis,V.Schwiers,L.Corovic sowie P.Hoffmann, schafften es gleich 4 Stoteler in die Elf des Tages bein Fussballportal FUPA

Der TSV reist nun voller Selbstvertrauen am nächsten Sonntag zum Derby nach Stinstedt.

_________________________________________________________________________________________

Paul Hoffmann ist nach langer Abwesenheit wieder zurück und hofft sicherlich auf einen Startelfeinsatz am Sonntag.

 

ENDLICH geht es wieder los  TSV erwartet zum Saisonauftakt den TSV Geversdorf

Lange drauf hingefiebert, endlich ist es wieder soweit. Die neue Kreisligasaison startet. Am Sonntag empfängt die Mannschaft von Gerald Gerber den letztjährigen Tabellensiebten der Kreisliga. Die Truppe von Holger Marx strahlt besonders viel Torgefahr in Person von Urgestein Jens von Bargen, der in der letzten Saison mit 22 Treffern dritter der Torjägerliste wurde. Die Blau-Weißen sind also gewarnt und wissen, dass mit Geversdorf ein dicker Brocken wartet. Personell sieht es ganz gut aus. Einzig Hublitz wird verletzungsbedingt passen müssen.

Zum Auftakt der Saison 2017/2018 freut sich die Mannschaft wie immer auf zahlreiche Unterstützung.

Schiedsrichter der Partie ist Rolf Görlitz, seine Assistenten sind Delil Eti und Tobias Rittker.

Gerber: "Endlich geht es los. Ich freue mich und bin richtig heiß und motiviert."

Auch die Zwote startet am Sonntag in die neue Saison. Die Mannschaft von Spielertrainer Albrecht ist um 13:30Uhr gegen den Hymendorfer SV 1.Herren gefordert.

_________________________________________________________________________________________

TSV Stotel gegen TUSPO Surheide 3:4

In einem Testspiel unterliegt der TSV dem Landesliga-Absteiger knapp mit 3:4.Der TSV ging bereits in der 4.Min. durch P.Hoffmann in Führung(Vorarbeit L.Corovic) Dann verpasste man das 2:0 durch D.Koffi-Konan.

So kam TUSPO immer besser in Fahrt und drehte durch den Ex-Stoteler V.Berisha sowie M.Oehlerking das Spiel (9. und 11. Min). Als M.Öhlerking dann in der 21.Min. das 1:3 erzielte, waren die Gäste überlegen. Aber der TSV kam in der 37. nach Vorarbeit von P.Hoffmann zum 2:3 durch D.Koffi-Konan.

In der 49.Min. dann der Ausgleich, wiederum durch D.Koffi-Konan. AlsD.Koffi-Konan den vermeintlichen Führungstreffer weggepfiffen bekam, pennte die Stoteler Defensive und V.Berisha erzielte das 3:4. Dann bekam in der 84.Min. der TUSPO noch einen zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen. Doch der Ball vonT.Sieb sprang vom li. Aussenpfosten ins Aus. Der Ausgleich sollte trotz bester Chancen von M.Efetürk und D.Koffi-Konan nicht mehr gelingen.

_________________________________________________________________________________________

 

TSV Stotel verliert beim SC Hemmoor mit 0:2 (0:1)

Mit nur 11 einsatzfägen Spielern tritt der TSV die Busfahrt nach Hemmor an und blamiert sich bis auf die Knochen. In einem Spiel auf ganz niedrigem Niveau ging der Gastgeber nach einem schönen Angriff über die linke Seite , kuz vor der Halbzeit mit 1:0 in Führung. Torschütze in der 45 . Min. J.Stroh. In der 2. Halbzit hatte der Kreisligist aus Stotel zwar mehr vom Spiel  , konnte aber bis kurz vor Schluß keine echte Torchance herrausspielen. Dann kam ein Pass in die Nahtstelle, doch M.Efetürk vergab kläglich. In der Nachspielzeit, dann ein Konter der Gastgeber, gegen hochaufgerückte Stoteler und es hieß 2:0. Torschütze wiederum J.Stroh. (93.Min)
So schlecht wie Heute habe ich unsere Mannschaft in der Vorbereitung noch nicht gesehen: so unisono die Verantwortlichen vom TSV Stotel. Vielleicht waren 4 Spiele in dieser Woche etwas zuviel für die Jungs.

_________________________________________________________________________________________

 

Nach dem Finale ist vor dem Pokal

TSV startetet gegen SC Hemmoor in den DFB -Pokal

Nach dem verlorenenen Endspiel beim Gemeindepokal startet der TSV gegewn den Gewinner der Kührstedter Pokalwoche. Der TSV sieht sich für diese Partie gut gerüstet. Um 12:30 geht es mit dem Buss auf nach Hemmoor. Hier gelten die Gäste zwar als Favorit, aber es wird mit Sicherherheit kein Selbstäufer. Bis auf 5 Spieler, welche sich im Urlaub befinden, kann der TSV auf seine "Stammformation" zurückgreifen.

_________________________________________________________________________________________                                                          r

TSV verliert mit 0:1 (01) gegen SG Stinstedt 

Der Bezirksliga-Absteiger zeigt gegen den Landesliga-Absteiger ein sehr engagiertes Spiel.
Bereits nach wenigen Sekunden hat der TSV die Chance zur Führung. D.Koffi-Konan setzt sich gegen seinen Gegenspieler durch umkurvt den Keeper und verpaßt den Abschluß, so dass ein Verteidiger noch klären konnte. In der 9.Min. dann die Führung für den Favoriten aus Stinstedt. Aus dem Gewühl herraus erzielt P.Hildebrand die Führung. Danach zeigte die SG Stinstedt zwar die reifere Spielanlage aber kam bis auf einen Lattentreffer von M.Behrens kaum zu guten Chancen.
So siegte die SG Stinstedt , auf Grund der höheren Spielanteile und Cleverness verdient mit 1:0.
"Meine Mannschaft hat ein sehr gutes Spüiel abgeliefert" so Stotels Trainer G.Gerber. Wir haben keine Zeit lange nachzudenken, sondern konzentrieren uns auf das morgige Pokalspiel gegen SC Hemmoor..
 

___________________________________________________________________________________________

TSV  gewinnt auch das 3. Spiel beim Gemeindepokal ohne Gegentreffer

2:0 (0:0)gegen TV Loxstedt

Es entwickelte sich von Anfang an, ein Spiel wie man es erwarten konnte. Der Trainer der Loxstedter F.Schmidt hatte seine Mannschaft defensiv sehr gut eingestellt. So ergab sich für die schnelle Stoteler Offensive kein Raum und keine Anspielstationen. So hieß es nach 30 Minuten 0:0
Nach der Pause traf der eingewechselte Paul Hoffmann mit Distanzschuß nur den Pfosten.Der Druck der Stoteler wurde immer größer.In der gleichen Minute dann ein schöner Pass von K.Detels aiuf L.Corovic und der ließ mit seinem Lupfer dem Keeper keine Chance.Dann folgten Torchancen im Minutentakt.P.Hoffmann scheiterte 2 mal am guten TV Keeper und D.Koffi-Konan traf mit Fallrückzieher das Lattenkreuz. In der 36.Min. dann die Vorentscheidung G.Staschel mit schönem Schlenzer ins rechte Eck.. Die Stoteler ließen noch einige Chancen liegen. So blieb es dann beim hochverdientem 2:0 Sieg.
Am Sa. wartet dann im Finale die SG Stinstedt .Das 4 Spieler, die in der letzten Saison noch Blau-Weiss trugen, nun auf der Gegenseite stehen gibt diesem Finale einen zusätzlichen Touch.

__________________________________________________________________________________________

TSV gewinnt auch das 2.Spiel beim Gemeindepokal

5:0 (0:0 ) gegen SG La/Bü/Neu

Die ertste Halbzeit verlief noch sehr ausgeglichen.Die SG La/Bü/Neu hatte die erse richtige Torchance durch T.Beckhusen, doch er brachte den Ball nicht an Keeper J.Ehnis vorbei. Sonst spielte sich die erste Hälfte im Mittelfeld ohen  große Torchancen ab.

In der 2.Hälfte wollte TSV Stotel das Tempo erhöhen, und das sollte Erfolg haben.Nach Pass von L.Corovic drang D.Koffi-Konan in den Strafraum ein ,und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte L.Corovic sicher. (36.Min.) Nur 5 Min. Später erläuft der eingewechselte P.Hoffmann einen Steilpass und verwandelt ins lange Ech zum 2:0.In der 50. dann das 3:0 durch D.Koffi-Konan.Das 4:0 erzielte dann der ebenfalls eingewechselt S.Albrecht im Nachschuß.Zuvor konnte der junge Keeper der SG den Ball von D.Koffi-Konan noch stark parieren.Den Schlußpunkt setzte dann der wiederum bärenstarke L.Corovic.

"Wir haben in der 2.Hälfte das Tempo sehr hoch gehalten und unsere Chancen eiskalt genutzt " so Coach G.Gerber.

Nun geht es am Do. 27.7.17 um 20:20 Uhr , gegen den TV Loxstedt ,um den Finaleinzug.

_________________________________________________________________________________________

 

 

TSV Stotel startet mit 2:0 Sieg gegen JFV Unterweser U19 in das Gemeindepokalturnier

Efetürk 22. und Koffi-Konan 57. erzielen die Treffer

Gegen den Bezirksligameister und Landesligaaufsteiger von Florian Poppe stand dem Trainergespann vom TSV Gerber-Brünjes nur ein Not Team zur Verfügung.Durch Urlaub, Verletzungen und nicht zuletzt durch das Deichbrandfestival fehlten 11 Spieler. So standen nur 10 Spieler der 1.Herren und 3 aus der Zwooten zur Verfügung.

Die nächsten Spiele sind am  Di. 25.7.17  20:20 Uhr gegen Die SG La/Bü/Neu

und am                                         Do.27.7.17  20:20 Uhr gegen TV Loxstedt

am Sa. den 29.7.17 folgen dann die Finalspiele.

_________________________________________________________________________________________

TSV verteidigt den Titel beim Mahrenholz-Cup gegen SV Groden

Nach 0:2 und 1:3 Rückstand erreichte man noch ein 3:3

Im Elfer-Krimi dann Sieg mit 18:17. Den entscheidenden Elfer versenkte Neuzugang Markus Lenz,

Die Treffer in der regulären Spielzeit erzielten Kubi,Leon und David .

_________________________________________________________________________________________

 

 

Grodener SV-TSV Stotel (2:1)3:3 n. E. 17:18

Nach kurzer Pause folgte der Höhepunkt des Fußballabends mit dem Endspiel zwischen den Kreisligisten aus Groden und Stotel. Die leicht favorisierten Grodener hatten die Partie in der ersten Hälfte im Griff und gingen in der 24. Minute nach toller Vorlage von Brüning durch Da-Silva Novo in Führung. Brüning erhöhte in der 33. Minute auf 2:0. Doch Stotel gab sich nicht auf und kam nur kurz darauf nach einem tollen Angriff durch Denkgelen zum Anschlusstreffer. Mit 2:1 ging es in die Halbzeitpause, wobei die Stoteler zum Ende der ersten Hälfte immer besser in die Partie hineingefunden hatten. Nach Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer ein ausgeglichendes Spiel zu sehen, wobei es nicht viele Tormöglichkeiten gab. In der 73. Minute köpfte Burghardt nach einer Ecke zum 3:1 ein. Für viele Zuschauer war dies die Entscheidung. Sie rechneten jedoch nicht mit den Stotelern. Corovic verkürzte nach 78 Minuten auf 2:3 und in der 85. Minute wurde ein Schuss von Konan so unglücklich abgefäscht, dass dem TSV tatsächlich der 3:3 Ausgleich gelang. Damit ging es nach den 90 Minuten in das Elfmeterschießen um die 600 Euro Preisgeld. Die Entscheidung von der Strafstoßmarke machte das Endspiel zu einer denkwürdigen Partie. Die ersten acht Schützen verwandelten soverän, ehe dann Knoop an Becker scheiterte. Groden hatte durch Da-Silva Novo die Chance den Titel einzutüten, doch Keeper Ehnis hielt seine Stoteler im Spiel. Die folgenden Elfmeter wurden mit einer beeindruckenden Treffsicherheit verwandelt. Auch der Stoteler Keeper Ehnis und der 56-jährige Torwartoldie Becker verwandelten sicher. Dann trat Kasan als elfter Schütze an und traf nur die Latte und Groden hatte erneut Matchball. Doch Rynka scheiterte an Ehnis und die ersten Schützen mussten erneut antreten. Beim Stand von 18:17 folgte die Entscheidung. Den Schuss vom Grodener Schützen Juseinov hielt Ehnis und wurde mit seinem dritten gehaltenen Elfmeter zum Matchwinner. Unter großem Jubel nahm der TSV Stotel den verteidigten Pokal und die 600 Euro Preisgeld entgegen.

_________________________________________________________________________________________

Kreisligisten dominieren Halbfinalduelle

TSV nach 2016 erneut im Finale

Do. 20.07.17 um 20:15 gegen den Grodener SV

 

Überraschend hohe Siege für Groden und Stotel über die Bezirksligisten RW Cuxhaven und Otterndorf

Die 13. Auflage des Mahrenholz-Cups war am heutigen Halbfinaltag erneut von unerwarteten Ergebnissen geprägt. So setzte sich der Grodener SV mit 4:1 im Derby gegen die Rot-Weissen aus Cuxhaven durch. Der Bezirksliga-Absteiger Stotel schlug den den Neu-Bezirksligisten Otterndorf gar mit 4:0.

Nachdem die Vorrundenspiele noch im Blitzturniermodus ausgetragen wurden und eine Partie nur 45 Minuten andauerte, wurde in den heutigen Halbfinals über 90 Minuten gespielt.

Im zweiten Halbfinale zwischen dem TSV Otterndorf und dem TSV Stotel wurde ebenfalls eine ausgeglichene Partie erwartet. Die Stoteler waren als Titelverteidiger gesetzt für die Runde der letzten Vier. Favorisiert war jedoch der TSV Otterndorf, der sich in der Vorrunde unter anderem gegen den Gastgeber FC Wanna/Lüdingworth durchsetzte und seinen kompletten Aufstiegskader zusammengehalten hatte. Der TSV Stotel musste hingegen einige bittere Abgänge nach dem Bezirksliga-Abstieg hinnehmen. Doch auch hier bekamen die Zuschauer keine enge Partie zu sehen. Nach 38 Minuten ging der TSV Stotel durch Koffi Konan mit 1:0 in Führung. Dies war auch der Pausenstand. In der zweiten Hälfte konnte der Kreisligist die Führung sogar weiter ausbauen. Staschel erhöhte nach einer Stunde auf 2:0. Denkgelen und Corovic konnten in der 78. und 83.. Minute das Ergebnis sogar auf 4:0 ausbauen, was die nächste Überraschung an diesem Fußballabend bedeutete. 

Die Halbfinals im Überblick:

Halbfinale
17.07. 18:30 Rot-Weiss Cuxhaven Grodener SV 1:4
17.07. 20:15 TSV Otterndorf TSV Stotel 0:4

Die Finalspiele im Überblick:

Finale
20.07. 20:15 Grodener SV TSV Stotel

 

Spiel um Platz 3
20.07. 18:30 Rot-Weiss Cuxhaven

TSV Otterndorf  

Mahrenholz Cup 2017

Mit dem letztjährigen Meister der Kreisliga TSV Otterndorf steht der Halbfinalgegner für Mo.17.7.2017 fest. Spielbeginn ist um 20:15 in Wanna. Otterndorf setzte sich gegen den Gastgeber Wanna-Lüdingworth knapp mit 2:1 durch und holte ein Remis 1:1) gegen Bülkau/Steinau/Odisheim aus der 1.KK  Cux. Nord.

________________________________________________________________________________________

TSV-TSV Abbehausen 1:5 (0:3)

Gegen einen richtig abgezockten Gegner hatte die junge Stoteler Mannschaft (Alterdurchschnitt 20 Jahre) keine Chance.Die ersten 20 Min. spielten die Gastgeber druckvoll, mit einigen schönen Kombinationen ,nach vorne.

Lediglich der Ertrag blieb aus. Nun warteten die Gäste auf Fehler der jungen Heimmannschaft.Die ersten 3 Ballverlußte der Stoteler in der Vorwärtsbewegung, wurden durch gutes und schnelles Umschaltspiel zu einer 0:3 Halbzeitführung genutzt. In der 2.Hälfte übernahm der Bezirksligist von der anderen Weserseite das Geschehen und kam zu 2 weiteren Treffern. Den Schlußpunkt setzten in der 89.Min. die Gastgeber, durch einen Treffer des 18 jährigen N.Solle-Kreikenbohm.

_________________________________________________________________________________________

Die Vorbereitung läuft

Die neuformierte Mannschaft vom TSv nahm am diesjährigen Sommer-Cup in Hagen teil. Nach einer unglücklichen Niederlage 2:3 gegen die Landesligareserve vom FC Hagen/Uthlede, gewann man das 2.Gruppenspiel gegen Blau Weiß Bornreihe II souverän mit 3:0. Auch das Spiel um Platz 3 gegen den Titelverteidiger aus  Farge-Rekum wurde mit 7:2 gewonnen.

Nun steht heute der erste Test im Sportpark an.

Um 19:30 trifft der TSV auf den Bezirksligisten (Weser-Ems) vom TSV Abbehausen.

Weiter geht es dann am Mo.17.7.2017 im Halbfinale beim Mahrenholz-Cup, wo der TSV als Titelverteidiger gesetzt ist. Dann startet am Sa. 22.7.2017 das Gemeindepokalturnier in Düring. Hier stehen Spiele gegen JFV Unterweser, SG LaBüNeu und TV Loxstedt auf dem Programm.

________________________________________________________________________________________

 

Umbruch beim TSV Stotel

Aderlass nach Abstieg ist deutlich größer als angenommen.

Bei der Mannschaftsbesprechung im Februar sah es noch nach 2-3 Abgängen aus, nun aber sind es 7 geworden.Mit Kapitän M.Lennartz,E.Brandt,S.Wegner und B.Janssen zieht es gleich 4 Akteure zum Landesligaabsteiger SG Stinstedt. M.Wellers zieht es zum Ex-Verein nach Düring,Corvin Schmidt wechselt zum TSV Altenwalde und A.Ertl verschlägt es beruflich nach Heilbronn.

Bei den Neuzugängen hält sich der TSV bedeckt. "Hier wird Nichts veröffentlicht, solange die Pässe und Freigaben nicht vorliegen" so Abteilungsleiter Frank Jürgens.

Das Trainerteam um G.Gerber und seinem Co-Trainer B.Brünjes steht vor einer spannenden Saison in einer ganz starken Kreisliga Cuxhaven.(eventuell mit 18 Teams).

_________________________________________________________________________________________