Hier finden Sie uns:

WIR „FEIERN“ JUBILÄUM

 

Unser Verein besteht im Jahr 2021 seit 125 Jahren und gehört zu einer kleinen Gruppe von Vereinen, die im 19. Jahrhundert gegründet wurden. Damit ist der TSV ein Verein mit Tradition.

 

Eigentlich wollten wir auch schon längst unser Jubiläumsjahr mit einer passenden Auftaktveranstaltung gebührend starten, doch leider wirbelt die Corona-Krise unsere Planungen durcheinander. Noch geben wir die Hoffnung nicht auf, dass unsere anderen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr stattfinden können.

 

Wann und welcher Form dies möglich sein wird, erfahrt Ihr hier auf unserer Homepage unter der Rubrik „Jubiläum 125 Jahre“.

 

Bis dahin bleibt alle gesund und munter.

Euer Vorstand

01. September 2021 | 19:30 Uhr

Kommersabend

Ort: Mehrzeckhalle Nesse

(unter Berücksichtigung der dann geltenden Corona-Verordnung)

Anmeldung bis zum 25.08.2021: Andreas Möller | andreas.moeller@tsv-stotel.de oder 0170 3221289

Kommersabend Ankündigung.pdf
PDF-Dokument [421.4 KB]

1. Januar 2021

Der geplante Start in das Jubiläumsjahr zum 125-jährigen Bestehen fällt leider coronabedingt aus. Geplant war ein Treffen mit Umtrunk, Rollmops und Brathering im Vereinsheim.

DIE JUBILÄUMSSCHRIFT IST DA

 

Unser Jubiläumsjahr ist im vollen Gange, nur leider konnten wir es aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen mit Euch noch nicht richtig feiern. Umso mehr freut es uns, dass wir Euch unsere 172-seitige Jubiläumsschrift anbieten können. An der Stelle möchten wir uns bei unserem 2. Vorsitzenden, Gert Aljets, ganz herzlich für seine wunderbare Arbeit als hauptsächlichen Verfasser bedanken!

 

In dieser Schrift findet Ihr die Geschehnisse aus der jüngsten Vergangenheit und der Gegenwart. Wir wollen Euch aufzeigen, was unser Verein zu bieten hat, was ihn attraktiv und wichtig für unsere Gemeinschaft macht.

 

Bei Interesse könnt Ihr gerne eine Ausgabe dieser limitierten Auflage bei unserem Vorsitzenden André Windhorst (Tele.: 04744 6991, E-Mail: andre.windhorst@tsv-stotel.de), 2. Vorsitzenden Gert Aljets (gert.aljets@tsv-stotel.de) oder 2. stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Möller (andreas.moeller@tsv-stotel.de) bestellen und nach individueller Absprache abholen. Für 10,00 Euro gehört die Schrift Euch (vergesst nicht Eure Telefonnummer mit anzugeben).

 

Bleibt gesund und munter!

Euer Vorstand

Unsere Festschriften aus den vergangenen Jubiläen

Unsere Vorsitzenden, André Windhorst und Gert Aljets, zu Gast in der Podcast-Reihe "Bei uns in Loxstedt" mit interessanten Informationen und einem aktuellen Stand über unser 125-jähriges Jubiläum.

 

Hört einfach mal rein:

https://loxstedtpodcast.podigee.io/3-neue-Episode

(ab 14:20 Minuten)

 

 

Foto: Grotheer/Gemeinde Loxstedt

FuPas Berichtsserie

zum Jubiläum

 

 

Der Trainer als Vorbild

+++ Gerald Gerber fühlt sich wohl beim TSV +++ Workouts über Zoom +++ Kader bleibt zusammen

 

Die Laufchallenge führt er mit deutlichem Vorsprung an und wenn er spricht, hören seine Schützlinge ganz genau hin. Gerald Gerber schwingt seit 2016 das Zepter beim Bezirksligisten TSV Stotel und hat seine Mannschaft im Griff. Er ist weder Lautsprecher noch Wandervogel. Gerald Gerber ist wohltuend unaufgeregt. FuPa hat sich mit dem Trainerfuchs unterhalten:

 

In dieser Woche widmen wir uns dem TSV Stotel, der in diesem Jahr 125 Jahre alt wird. Wir blicken in den nächsten Tagen zurück auf Triumphe und Niederlagen der (jüngeren) Vergangenheit, zeigen Fotos, Videos und Berichte aus vergangenen Zeiten.

 

Gerald Gerber wirkt zufrieden. Während er einzelne Stationen für das bevorstehende Training aufbaut, begrüßt er seine Mannschaft, die nach und nach eintrudelt. Pünktlich sind sie alle. 21 Spieler tummeln sich auf dem Platz und machen sich in Gruppen warm. "Das sind noch nicht alle", murmelt Gerber und verteilt Hütchen, Stangen und kleine Tore auf dem Platz. Dann holt er seine Schützlinge zu einer kurzen Besprechung zusammen. Die Spieler lauschen seinen Anweisungen und sofort wird klar wer hier das Sagen hat. Gerber hat seine Truppe im Griff, auch ohne die Stimme erheben zu müssen. Fast harmonisch verteilen sie die farbigen Leibchen. Die Spieler sind froh, wieder einen Ball am Fuß zu haben. Der routinierte Coach ist besessen vom Fußball. Die Arbeit mit den jungen Menschen hält ihn jung.

 

"Das war eine sehr lange Zeit ohne Fußball. Von November bis Ostern hatten wir eine Laufchallenge und einmal die Woche haben wir uns über Zoom mit Workouts fit gehalten. So waren wir immer in Kontakt", erklärt der Coach. "Von null auf hundert wird nicht funktionieren. Mein Bestreben war, dass sich die Jungs ein- bis zweimal die Woche bewegen. Nachdem wir wieder loslegen durften, haben wir am Freitag das erste Training absolviert. Wir werden bis Ende Juni nun zweimal wöchentlich trainieren und uns ab Juli intensiv auf die neue Saison vorbereiten, die ja Mitte August starten soll."

 

Gerber selbst war auch in der langen Pause ein Vorbild für seine Spieler. Die von ihm genannte Laufchallenge führt er mit über 150 km Vorsprung an. Der 63-Jährige ist fit. Für die Ü-32 und Ü40-Mannschaft des FC Lune läuft er weiterhin regelmäßig auf und schießt seine Tore.

 

"Wie im Taubenschlag"

Hochmotiviert geht er nun die Vorbereitung an. Die Vertragsverlängerung im Winter war nur eine Formsache, denn zum einen fühlt er sich pudelwohl beim TSV Stotel und zum anderen will er nach dem Abstieg 2017 und zuletzt zwei abgebrochenen Spielzeiten beweisen, dass seine Truppe stark genug für die Bezirksliga ist. "In den ersten drei Jahren ging es hier zu wie im Taubenschlag. Die Spieler kamen und gingen wieder. Nun haben wir eine junge, hungrige Mannschaft mit Zukunft. Das sind alles vernünftige Jungs." Zwei U-19 Spieler rücken in die Mannschaft auf, ansonsten bleibt der 26-Mann-Kader zusammen. Gerber verzichtet bewusst auf auswärtige Zugänge. "Ich will auch niemanden vergraulen und trainiere gerne mit jungen Spielern, die auch einen Bezug zum TSV haben", erklärt er.

 

Auch der Wohlfühlfaktor spielt für den ehemaligen DFB-Stützpunkttrainer eine große Rolle. "Probleme werden hier sofort gelöst und nicht auf die lange Bank geschoben. Die Rasenpflege ist ausgezeichnet, das ist auch wichtig für unsere Spieler. Außerdem ist der Zusammenhalt zwischen den Mannschaften super."

 

18 Jahre Trainer am DFB-Stützpunkt

Gerald Gerber geht in seine sechste Saison mit dem TSV. Überhaupt konnten sich die Vereine, für die er spielte oder die er trainierte, immer auf ihn verlassen. Ein Wandervogel war er nie. Seinen Heimatverein TSV Langendammsmoor verließ er in der A-Jugend, um für den OSC Bremerhaven zu kicken. Nach der Station bei den Olympischen kehrte er nach Langendammsmoor zurück und blieb bis 1995. Zuerst als Spieler, dann als Spielertrainer prägte er eine ganze Epoche.

 

Ab Sommer 1995 folgte dann der Wechsel nach Lunestedt. Am Reithornsweg trainierte er bis zur Jahrtausendwende. Zudem wurde er 2002 Trainer beim DFB-Stützpunkt im Kreis Cuxhaven. 18 Jahre lang förderte er die Talente aus der Region und hatte mit André Hahn sogar einen Nationalspieler unter seinen Fittichen. Auf Bitten seines Ex-Vereins kehrte er 2008 auf die Trainerbank in Lunestedt zurück. Zur Saison 2016/2017 lockte dann die Herausforderung beim TSV Stotel. Nach dem Abstieg in die Kreisliga gelang in der Vorsaison die Rückkehr in die Bezirksliga.

FuPas Berichtsserie

zum Jubiläum

https://www.fupa.net/news/tsv-stotel-125-jahre-tsv-stotel-2771926

 

 

125 Jahre TSV Stotel

 

Sportverein feiert Jubiläum

In dieser Woche widmen wir uns dem TSV Stotel, der in diesem Jahr 125 Jahre alt wird. Wir blicken in den nächsten Tagen zurück auf Triumphe und Niederlagen der (jüngeren) Vergangenheit, zeigen Fotos, Videos und Berichte aus vergangenen Zeiten.

Grundsätzlich sind wir vom FuPa-Team bei allen Vereinen gerne zu Gast. Wir treffen bekannte Gesichter, sehen tolle und nicht so tolle Fußballspiele, tauschen uns aus, fotografieren und berichten über die Spiele. Aber in Stotel gibt es nicht nur Bezirksligafußball zu sehen, sondern auch ein breit gefächertes kulinarisches Angebot, wie man es auf den Plätzen der Region nur selten findet. Neben der traditionellen Bratwurst, gibt es hier auch Fischbrötchen an denen auch der FuPa-Reporter nur sehr schwer vorbei kommt. In der Halbzeitpause warten im Vereinsheim sogar Kaffee, Kuchen und Torte auf die Zuschauer. Hier im Sportpark spürt man schnell den Zusammenhalt im Verein und wird jederzeit freundlich aufgenommen.

 

Außerdem ist der TSV Stotel bei FuPa sehr aktiv, pflegt die Kader der einzelnen Mannschaften, hat mit Nico Fischer den fleißigsten Live-Tickerer im Verein, stellt uns Berichte zur Verfügung und steht uns jederzeit Rede und Antwort. Wir gratulieren dem TSV recht herzlich zum Jubiläum.

Corona macht auch dem TSV Stotel schwer zu schaffen. Viele geplante Veranstaltungen zum Jubiläum stehen auf der Kippe oder mussten bereits abgesagt werden. FuPa wird sich in dieser Woche ausführlich mit der jüngeren Vergangenheit der Fußballabteilung beschäftigen und vielleicht längst vergessene Momente noch einmal aufleben lassen.

 

Drei Jahre in der Bezirksoberliga

Der TSV Stotel wurde 1896 gegründet und gehört damit zu den ältesten Sportvereinen im Landkreis Cuxhaven. Die Fußballabteilung wurde 1946 nach dem zweiten Weltkrieg ins Leben gerufen. 1956 konnten die Mitglieder den Aufstieg in die Bezirksklasse feiern, doch nach vielen Spielerabgängen ging es ein Jahr später bereits wieder zurück auf die Kreisebene. In den Siebziger Jahren gelang es dem Verein nochmals in die Bezirksklasse und später sogar in die Bezirksliga aufzusteigen. 

Den größten sportlichen Erfolg erreichte der TSV Stotel 1986 mit dem Aufstieg in die Bezirksoberliga. Drei Jahre hielt sich die Mannschaft dort und spielte weitere drei Jahre in der Bezirksliga. In diese Zeit fiel auch die Einweihung des Sportparks. Am 27. August 1988 war es soweit und die Fußballer trugen fortan ihre Spiele dort aus. Nach dem Abstieg in die Bezirksklasse 1992, begannen sportlich weniger erfolgreiche Jahre. Die Stoteler wurden in den Folgejahren bis in die 1. Kreisklasse durchgereicht.

 

Hallenturnier in der Region fest etabliert

Im Januar 2010 wurde erstmals der Allianz-Hajman-Cup in der naheliegenden Halle der Grundschule Stotel ausgetragen. Das Turnier hat sich in den Folgejahren als Publikumsmagnet etabliert und konnte den Zuschauern immer wieder höherklassige Mannschaften aus der Region präsentieren. Der damalige Herrentrainer Ralf Rau zeichnete sich für das Turnier verantwortlich und führt es bis heute mit dem aktuellen Fußballabteilungsleiter Frank Jürgens durch. Auch hier kann der Verein auf viele helfende Hände vertrauen und veranstaltet ein Top-Turnier in der Region, welches der Veranstalter selbst zweimal gewinnen konnte.

  

Die Sieger des Allianz-Hajman-Cup seit 2010:

2010 TSV Wulsdorf

2011 TSV Stotel

2012 SG Aumund-Vegesack

2013 TSV Stotel

2014 Blumenthaler SV

2015 ATSV Sebaldsbrück

2016 DJK Germania Blumenthal

2017 Leher TS

2018 BSC Hastedt

2019 TuSpo Surheide

2020 Leher TS

 

 Im Sommer 2010 gewann der TSV Stotel zum siebten und bisher letzten Mal das Gemeindefußballturnier. Im Finale schlug die Mannschaft von Trainer Ralf Rau die SG Stinstedt im Elfmeterschießen. 

Die erste Mannschaft hatte sich mittlerweile wieder in die Kreisliga zurückgespielt, doch erst 2012 gelang für zwei Jahre der erneute Sprung in die Bezirksliga. Im gleichen Jahr wurde der JFV Unterweser gegründet. Mit dem TSV Düring, TSV Nesse, JSG Donnern/Stinstedt, TV Loxstedt und der JSG Weser/Stotel schlossen sich die Jugendvereine der Gemeinde zusammen.

 

2016 holte der TSV unter Trainer Ulf Neumann in einer dramatischen Schlammschlacht beim MTV Bokel die Meisterschaft in der Kreisliga Cuxhaven und kehrte auf die Bezirksebene zurück. Nach dem direkten Abstieg aus der Klasse als Tabellenletzter, schaffte Trainer Gerald Gerber mit seiner Mannschaft den Sprung zurück in die Bezirksliga , wo das Team seit 2019 beheimatet ist. Als einer der wenigen Vereine stellen die Stoteler in jeder Altersklasse Mannschaften. Die 2. Herrenmannschaft spielt in der 2. Kreisklasse, die Altherrenmannschaft und die Ü40 nehmen als SG Landwürden/Büttel/Neuenlande/Stotel am Spielbetrieb teil und sogar eine Ü50-Mannschaft trainiert Donnerstags am Sportpark. Unter der Leitung von Gert Aljets wird außerdem künftig Walking Football angeboten.

Bericht aus der Nordsee-Zeitung vom 18.02.2021

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turn- und Sportverein "Frisch Auf" Stotel v. 1896

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.